Zuhause von Kristof Magnusson am Volkstheater Rostock

Das Volkstheater Rostock schreibt über das Stück:

»Du bist tot«, erfährt Larus von dem Typen in der Videothek: »Du bist im Einwohnerverzeichnis als tot eingetragen.« – Dabei wollte sich Larus, gerade über Weihnachten nach Island zurückgekehrt, nur mal eben für die Ausleihe anmelden und dann wie immer mit alten Freunden feiern. Zuhause aber läuft alles schief, und nichts ist mehr wie es war: Vor ihm geht ein Haus in Flammen auf, in einem SUV rast er auf eine Fastfoodfiliale zu, auf der Beerdigung seines neuen Freundes landet er selbst im offenen Grab. – Wer hat ihn für tot erklärt? Warum ist seine Familie damals ausgewandert? Was hat dieser Konzern damit zu tun? – Drunter und drüber im hippen Reykjavik und kreuz und quer über die merkwürdige Insel entdeckt er immer Unheimlicheres über sein Land, über seine Familie und über sich selbst. Und bald schon weiß er genug, dass er wirklich um sein Leben fürchten muss. Wer würde ihn denn auch vermissen? Offiziell ist er ja längst tot.

»Mit bezaubernden Dialogen ist Kristof Magnusson eine Mischung aus Krimi, Liebesgeschichte und Familiensaga gelungen, die einen spannenden, elfenlosen Blick auf Island bietet. Ein Buch voller wunderschöner Sätze, die man sich anstreichen möchte, weil sie so wahr sind.« (Gala) Nach drei erfolgreichen Dramen hat der junge Deutsch-Isländer einen höchst dramatischen Roman vorgelegt, der nun am Volkstheater seine Uraufführung erlebt.

Weitere Aufführungen:

5., 6., 15., 24., 28. und 29. Mai

Nähere Informationen:

http://www.volkstheater-rostock.de/repertoire/index.phtml?showsingle-855&Sparte=6&Kriterium=1.

 



Video Gallery

View more videos