Tómas Tómasson als Lear im Rahmen des Festivals an der Komischen Oper Berlin

Der isländische Sänger singt am 14. Juli die Hauptrolle in der Oper "Lear" in einer Inszenierung von Hans Neuenfels.

Lear Oper in zwei Teilen von Aribert Reimann

Libretto von Claus H. Henneberg nach William Shakespeare

Tómas Tómasson - König Lear

Der isländische Heldenbariton studierte am Reykjavik College of Music. In den Partien des Holländer (»Der fliegende Holländer«), Tomskij (»Pique Dame«) und in der Titelpartie des »Wozzeck« debütierte er u. a. an der San Francisco Opera, am Théâtre de la Monnaie Brüssel und an der Oper in Nancy. Bereits während seines Studiums trat er an der Isländischen Oper auf und gab Liederabende in seinem Heimatland. Als Bass trat Tómas Tómasson in den großen Opernhäusern und Konzertsälen der Welt auf und arbeitete dort mit bedeutenden Dirigenten wie Carlo Rizzi, Riccardo Muti, Lorin Maazel und Massimo Zanetti. In der Spielzeit 2009/10 übernahm Tómas Tómasson bereits die Titelpartie in Reimanns »Lear« an der Komischen Oper Berlin. In der Spielzeit 2010/11 kommt die Partie Hans Sachs in »Die Meistersinger von Nürnberg« dazu.

 

Veranstaltungsort: Komische Oper Berlin, Behrenstraße 55-57, 10117 Berlin, Telefon 030 202 600

Beginn: 20.00 – 22.30 Uhr

Nähere Informationen und Karten: http://www.komische-oper-berlin.de/spielplan/festival/



Video Gallery

View more videos