"Mamma Gógó" im Nordischen Filmklub in Berlin

Der Nordische Filmklub zeigt am 15. Februar im Felleshus der nordischen Botschaften den Film „Mamma Gógó“: Erst gehen kleine Dinge verloren, dann wird der Herd vergessen, ein plötzlicher Wutanfall. Als Gógó schließlich vergisst, den Wasserhahn abzudrehen und die Wohnung des Nachbarn flutet, ist die Wahrheit mehr als deutlich: Alzheimer. Die Komödie von einem von Islands wichtigsten Regisseuren wurde bereits auf zahlreichen Festivals weltweit gezeigt. Ein berührender und liebevoller Film mit einer autobiografischen Geschichte des Regisseurs.
Veranstaltungsort: Nordische Botschaften, Rauchstr.1, 10787 Berlin, Beginn: 19:00 Uhr, Eintritt 5,00 / 3,00 EUR. Nähere Informationen unter: http://www.kulturhus-berlin.de/.

Video Gallery

View more videos