Konzerte mit Judith Ingolfsson am 1. und 2. Juli im Staatstheater Mainz

Die isländische Violinistin Judith Ingolfsson tritt am 1. und 2. Juli beim 9. Sinfoniekonzert unter der Leitung der Dirigentin Catherine Rückwardt im Staatstheater Mainz auf.

 

9. Sinfoniekonzert

Judith Ingolfsson

Violine

 

Catherine Rückwardt

Dirigentin

 

Arnold Schönberg

Begleitmusik zu einer Lichtspielszene

 

Nikolai A. Roslawez

1. Konzert für Violine und Orchester (1925)

 

Johannes Brahms

Sinfonie Nr.4 e-Moll op.84

  

Zum Programm

 „Seine Musik wirkt wie Klang aus einer anderen Welt", schrieb die Presse 1930 nach der Uraufführung von Arnold Schönbergs „Begleitmusik". Die Klänge zu einem imaginären Filmprojekt mögen auch heute noch fremdartig auf den Hörer wirken, doch sie fußen ganz auf der Musiktradition des 19. Jahrhunderts. Schönbergs wichtigstes Vorbild dabei: Johannes Brahms, der mit seiner Technik der entwickelnden Variation der Moderne den Weg wies. Eines der schönsten Beispiele dafür ist seine 4. Sinfonie. Während Schönberg seine Zwölftontechnik entwickelte, beschäftigte sich im fernen Moskau noch jemand mit einem neuen System der Tonorganisation: Nikolai Roslawez schuf Werke auf der Basis sechstöniger Akkorde, darunter sein 1. Violinkonzert aus dem Jahr 1925 — eine faszinierende Klanglichkeit, fast wie aus einer anderen Welt.

 

Veranstaltungsort: Staatstheater Mainz, Großes Haus

 

Auftakt!

Einführung zum Konzert jeweils um 19 Uhr,

Orchestersaal

 

Termine:

Freitag, 01. Juli um 20 Uhr Karten

Samstag, 02. Juli um 20 Uhr Karten

Video Gallery

View more videos