Hjaltalín Deutschlandtournee

Islands neuester Musikexport beweist mit seinem eigenwilligen Popentwurf viel Spaß am Experiment. Unverkrampft, spielerisch und doch mit dem Händchen für den kleinen großen Ohrwurm entwerfen Hjaltalín euphorischen Kammerpop mit Herz und Seele.

„Sleepdrunk Seasons“, das Debütalbum des bis zu zehnköpfigen Kollektivs, wurde von Benni Hemm Hemm und Gunni Tynes von múm produziert und bietet neben der üblichen Rockbandbesetzung auch Geigen-, Tuba- und Fagottklänge. Dazu tritt Högni Eglissons warme und rauchige Stimme, überirdische Hintergrundchöre und augenzwinkernd-opulente Arrangements, irgendwo zwischen Debussy, Arcade Fire und ?Trail of Dead.

Dabei wirkt der Sound der Isländer niemals überladen, viel mehr nach fröhlichem Indie-Kindergeburtstag, nach durchlachten und durchtanzten Mittsommernächten. Hie und da auch mal nach melancholischem Lagerfeuer. Und ihre weiten Spannungsbögen versanden nicht ziellos im gemeinschaftlichen Gedudel, sondern holen den Hörer zuverlässig immer wieder ab.

Den Support übernehmen die Berliner Post-Popper von Ikaria, die mit ihren intensiv halluzinierenden Songs zwischen mittleren Notwist, Kashmir und ent-„emotisierten“ Sometree einen feinen Pulsschlag für den Abend setzen werden.

Axel Haraldsson - Drums

Ingimar Andersen - Clarinett

Gudmundur óskar Gudmundssson - Bass

Hjörtur Ingvi Jóhansson - Piano

Högni Egilsson - Singer/Guitar

Rebekka Bryndís Björnsdóttir - Bassoon

Sigrídur Thorlacius - Singer

Viktor Orri Arnason - Violin

Daten:

03.10.09: München, 59:1
04.10.09: Berlin, Admiralspalast 101, http://www.admiralspalast.de/event.aspx?eventId=1358
05.10.09: Köln, Stadtgarten
06.10.09: Dortmund, FZW
07.10.09: Bielefeld, Bunker Ulmenwall
08.10.09: Hamburg, Prinzenbar
Special Guest: Ikaria

http://myspace.com/hjaltalinband

http://www.icelandmusic.is/news/1122/Hjaltalin-/-Helgi-Jonsson-Tour/default.aspx





Video Gallery

View more videos