Hi Dad. Hilfe. Endlich Papa! - isländisches Theaterstück in Deutschland.

Hi Dad Hilfe. Endlich Papa! von Bjarni H. Þórsson

Mit Kristian Bader * Regie: Esther Schweins

08. Juli 2009 (Voraufführung für 22,90 ?), 09. Juli 2009 (Premiere für 22,90 ?), weitere Vorstellungen: 10. Juli bis 15. August jew. mittwochs bis samstags

Als im Frühjahr 2000 Esther Schweins in Berlin die Inszenierung von „Caveman“ übernahm, glaubte wirklich niemand, welch’ Sensationserfolg das Stück würde. Doch keine andere Solo-Comedy wurde zuvor in Deutschland so oft gespielt und ist - bis heute - ein Dauerbrenner in allen Städten. Premierendarsteller Kristian Bader spielte allein in Hamburg bisher mehr als 700 mal den skurrilen Höhlenbewohner vor ausverkauftem Haus und laut eigener Aussage ist der „Caveman Tom“ fast zu einer Art Zweitname von ihm geworden.

Jetzt, fast zehn Jahre später arbeiten Kristian Bader und Esther Schweins erstmals wieder zusammen. Ebenfalls an einer Solocomedy: The DAD, so der Originaltitel, legte seit seiner Premiere 2007 einen überraschenden Siegeszug hin. Den ausverkauften Vorstellungen im kleinen Premierentheater Idno in Reykjavik, folgte rasch der Umzug ins wesentlich größere Icelandic International Opera House, um von dort aus als „lustiger Exportschlager“ der isländischen Wirtschaftskrise zu trotzen. Mittlerweile folgten Premieren in Schweden, Norwegen, den USA, Spanien und in Kürze in Deutschland und der Schweiz.

In der Solo-Comedy Hi Dad! geht es um die wahren Herausforderungen, die einen Mann über sich hinauswachsen lassen. Auf urkomische Weise versteht es der Autor, Bjarni Thorsson, die ganze Bandbreite des Vaterwerdens, mit allen natürlichen Katastrophen, Ängsten, Flüchen, aber auch den stillen emotionalen Momenten zu beschreiben. Dabei gilt es für den Mann ganz neue Kontinente zu erobern: Der erste Besuch beim Frauenarzt! Wie spricht man mit seinem Kumpel über Ängste? Darf
Mann beim Geburtsvorbereitungskurs auch Fragen stellen? Wie natürlich darf eine natürliche Geburt sein? Was bedeuten die körperlichen Veränderungen für den Mann? Kann man Kinderwagen auch frisieren? Wann wird es wieder so sein wie früher?

Männer haben es einfach nicht leicht. Wer eine Sportskanone ist, kennt noch lange nicht alle Atem- übungen und einen Schlips zu binden, qualifiziert nicht zum Windeln wechseln. Aber bei der uner- schütterlichen Liebe der kleinen Racker, dürfen Männer endlich weich werden, ohne als ein Weichei zu gelten.

Da braucht es wie im wirklichen Leben eine starke Frau mit Verstand und Erfahrung an seiner Seite, um die großen und kleinen Katastrophen elegant zu umschiffen. Esther Schweins, Mutter zweier Kinder, weiß, wovon sie erzählt, wenn sie das Zepter der Regie in die Hand nimmt. Aber auch Kristian Bader kann einiges an Erfahrung beisteuern, denn im wahren Leben ist er Vater einer Tochter. Die Rolle von „Hi Dad“ scheint ihm auf den Leib geschneidert. Dabei hatte Bjarni Thorsson vor allem seine eigenen Erlebnisse verarbeitet. Aber gerade dies zeigt, wie hoch der Wiedererkennungsfaktor ist. Alle Rollen des Abends, von der Ehefrau, der Kinder über den Frauenarzt bis zur Hebamme werden von Kristian Bader dargestellt. Insgesamt alles beste Voraussetzungen für einen amüsanten Abend.

Termine und Infos hier:

http://www.st-pauli-theater.de/programminfo.php?showobject=102



Video Gallery

View more videos