Gyrðir Elíasson erhält den Literaturpreis des Nordischen Rates

Am 12. April wurde in Oslo zum 50. Mal der Literaturpreis des Nordischen Rates vergeben, die wichtigste literarische Auszeichnung im Norden.

Gyrðir Elíasson erhält den renommierten Literaturpreis des Nordischen Rates 2011 für den Kurzgeschichtenband "Milli trjánna" (wörtlich: Zwischen den Bäumen).Laut Begründung der Jury wird er ausgezeichnet „für stilistisch herausragende Wortkunst, die innere und äußere Bedrohungen in einem Dialog mit der Weltliteratur schildert."

Der Autor wird den auf 350.000 dänische Kronen (ca. 47.000 Euro) dotierten Preis am 2. November 2011 in Kopenhagen entgegennehmen.

Dreizehn nordische Schriftsteller waren für den Preis nominiert, darunter auch der isländische Dichter Ísak Harðarson. Gyrðir ist der siebte isländische Autor, der mit dem Preis ausgezeichnet wird. Zuletzt erhielt Sjón den Preis im Jahre 2005 für den Roman "Schattenfuchs" (S. Fischer 2007).

Gyrðirs erster in Island erschienener Roman "Ein Eichhörnchen auf Wanderschaft" ist in diesem Frühjahr in der Übersetzung von Gert Kreutzer im Schweizer Verlag Walde+Graf erschienen und wurde von den Kritikern und vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen.

Nähere Informationen: www.norden.org/en/news-and-events/news/gyrdir-eliasson-has-won-the-nordic-council-literature-prize-2011, www.sagenhaftes-island.is/de

Gyrðir Elíasson ist Teil der Ausstellung „Sagenhaftes Island - Zeitgenössische isländische AutorInnen im Porträt", die bis zum 3. Mai im Felleshus auf der Ausstellungsfläche zu sehen ist.

Die Nordischen Botschaften widmen dem Literaturpreis des Nordischen Rates anlässlich seines fünfzigjährigen Jubiläums eine Ausstellung, die bis zum 30. April im Foyer im Felleshus zu sehen ist.

Die Ausstellung können Sie sich hier auch als PDF (ca. 4 MB) herunterladen.



Video Gallery

View more videos