02.10.2012

Die Energiewende - gibt es einen nordischen Weg?

Am 15. und 16. Oktober findet im Felleshus der Nordischen Botschaften in Berlin eine deutsch-nordische Energiekonferenz statt. Die Tagung ist die zweite von insgesamt sieben in der Konferenzserie Norden – Deutschland 2012–2013 und wird verschiedene Aspekte zum Thema nachhaltige Energiezukunft in Deutschland und in den nordischen Ländern behandeln.

Obwohl die Energiemixe unserer Länder unterschiedlich sind, stehen wir dennoch vor ähnlichen Herausforderungen: Wie kann eine wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Energieversorgung für die Zukunft gesichert werden? Die nordischen Länder und Deutschland sind Nachbarn und eng miteinander verbundene Partner und können durch Zusammenarbeit und Wissensaustausch voneinander lernen. Deutschland hat mit seiner anspruchsvollen Energiewende eine Vorreiterrolle in Europa eingenommen, aber es bleibt eine Herausforderung, die ganze Gesellschaft in dieses Projekt miteinzubeziehen. Die nordischen Länder können mit ihren Erfahrungen zur deutschen Diskussion beitragen, sie verfügen über langjährige Erfahrungen sowohl mit der Gewinnung und der Verwendung erneuerbarer Energien als auch damit, gesellschaftliche Dialoge zu führen.

Die Tagung wird von den Nordischen Botschaften und dem Institut für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit in Potsdam (IASS) ausgerichtet und bringt Repräsentanten der hohen Ebenen aus Politik, Forschung und Wirtschaft zusammen. Politik, Technologie und Gesellschaft in Bezug auf die Energiewende sind die Eckpunkte des Programms.

Konferenz nur für eingeladene Gäste.

Ein Blog der Konferenz wird unter www.nordentyskland.com veröffentlicht.

 

(Foto: Ragnar Th. Sigurðsson)
 

 



Inspired by Iceland