Buchpremiere Ein Eichhörnchen auf Wanderschaft und Ausstellungseröffnung am 15. März in der Botschaft

Buchpremiere des Romans

„Ein Eichhörnchen auf Wanderschaft"

von Gyrðir Elíasson, einem Klassiker der isländischen Gegenwartsliteratur.

Das Buch

Der isländische Junge Sigmar lebt irgendwo auf dem Land bei seinen Verwandten Björg und Ágúst. Sein Alltag ist geprägt vom Rhythmus des Hoflebens und von gähnender Langeweile, der er mit selbsterdachten Spielen und dunklen Phantasien zu entfliehen sucht. Eines Tages malt Sigmar ein Bild mit einem Flugzeug, einem Hai, einer Hütte, einem Teich und sich selbst — als Eichhörnchen. Unerwartet beginnt das Tier sich zu bewegen, Sigmar verwandelt sich in das Eichhörnchen und verschwindet in seinem Bild. Das Eichhörnchen begibt sich auf Wanderschaft, bezieht in der gleichermaßen von Tieren und einigen Menschen bewohnten Stadt eine Kellerwohnung, geht ins Kino, langweilt sich und trifft auf der Suche nach Möbeln auf den Bären Hildibrandur, der als Antiquar arbeitet.

Gyrðir Elíasson liebt das Absurde, aber seine Geschichten sind von poetischer Kraft und bei aller Skurilität zurückhaltend und leise im Ton.

Der Autor

Gyrðir Elíasson wurde 1961 in Reykjavík geboren. Er studierte nach seinem Abitur 1982 an der Pädagogischen Hochschule in Reykjavík und ist seit 1984 freier Schriftsteller. Seither veröffentlichte er Romane, Erzählungen und Gedichtsammlungen. 1998 wurde er mit dem Isländischen Literaturpreis ausgezeichnet.

Die deutsche Übersetzung liest der bekannte Film- und Fernsehschauspieler Thomas Sarbacher.

Es moderiert Halldór Guðmundsson Direktor Sagenhaftes Island - Island, Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2011.

Im Anschluss daran findet um 20.00 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Sagenhaftes Island - Zeitgenössische isländische AutorInnen im Porträt" statt.

Wie präsent ist die isländische Vergangenheit in den heute entstehenden Büchern? Der Journalist Pétur Blöndal hat zeitgenössische isländische AutorInnen nach ihrem Umgang mit der (literarischen) Tradition befragt. Dem aus den Antworten entstandenen Panorama von poetologischen Selbstauskünften und Geschichten fügt Kristinn Ingvarsson die Portraits der AutorInnen bei. Die Ausstellung zeigt somit im doppelten Sinne „Ansichten" der isländischen Gegenwartsliteratur und ihrer wichtigsten VertreterInnen.

Andri Snær Magnason

Arnaldur Indriðason

Bragi Ólafsson

Einar Kárason

Einar Már Guðmundsson

Gyrðir Elíasson

Hallgrímur Helgason

Hannes Pétursson

Jón Kalman Stefánsson

Matthías Johannessen

Ólafur Jóhann Ólafsson

Sigurður Guðmundsson

Sjón

Guðrún Helgadóttir

Auður Jónsdóttir

Gerður Kristný

Guðrún Eva Mínervudóttir

Kristín Marja Baldursdóttir

Kristín Steinsdóttir

Steinunn Sigurðardóttir

Vigdís Grímsdóttir

Yrsa Sigurðardóttir

Die Ausstellung ist eine Produktion der Botschaft von Island in Berlin und „Sagenhaftes Island".

Veranstaltungsort: Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstr. 1, 10787 Berlin

Beginn der Lesung: 19.00 Uhr,

Ausstellungseröffnung: 20.00 Uhr.

Anmeldung für beide Veranstaltungen erforderlich über das Anmeldeformular unter: http://de.amiando.com/LTXWPTH.

Die Ausstellung ist vom 16. März. bis zum 3. Mai jeweils montags bis freitags von 10.00 bis 19.00 Uhr, samstags und sonntags von 11.00 bis 16.00 Uhr zu sehen.

Nähere Informationen unter: www.waldegraf.ch/bucher/ein-eichhrnchen-auf-wanderschaft.



Video Gallery

View more videos