Apparat Organ Quartet am 18.9. in der Volksbühne Berlin

Die isländische Band bildet den Auftakt der Musikbühnenzeit in der Volksbühne.

Aus der Pressemitteilung:

Die beste Geschichte, die sich über Apparat Organ Quartet erzählen lässt, handelt von ihrer Vereinbarung mit der städtischen Müllabfuhr von Reykjavik: Jedes Mal, wenn eine Orgel in den Müll wandert, informiert die Müllabfuhr die Band. Die Bandmitglieder verfolgten 2002 den Plan, ein Orgel-Orchester zu gründen, dessen Musik von Steve Reich und Phillip Glass beeinflusst sein sollte. Von diesem anfänglichen Ansinnen entfernten sie sich jedoch rasch. Der Sound, den sie heute mit ihren skurrilen Keyboards erzeugen, zitiert auf hörbar analoge Weise Kraftwerk – kombiniert mit an Daft Punk erinnernden Vocoder-Stimmen und einer Prise maschinenhaftem Rock´n´Roll. Die Band ist eine Art All-Star-Gruppe der isländischen Musik. Mit dabei: Jóhann Jóhannsson, der – begleitet von einem Streicher-Quartett – bereits in der letzten Spielzeit an der Volksbühne gastierte.

Erfreulicherweise hat sich nun das dänische Label Crunchy Frog entschlossen, die eigentümliche Musik des Apparat Organ Quartet einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, und Material aus unterschiedlichen Phasen der Band auf dem Album "Pólýfónía" versammelt. Die Musikbühne und die taz präsentieren – in Zusammenarbeit mit CTM Concerts – eines der beiden diesjährigen Deutschland-Konzerte der Band. Es ist die erste Musikbühne der Spielzeit 2011/12.

Die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz lädt zum Musikbühnenauftakt:

Apparat Organ Quartet

+ DJ Falco Teichmann im Parkettcafé

am 18.9., 20 Uhr im Großen Haus

Tickets: 18,- Euro/ 14,- Euro (erm.)

 

 

Video Gallery

View more videos