27.02.2013

ORRI Interiors - Ausstellung in der Robert Morat Galerie Hamburg 23. März - 25. Mai

"Useful pictures don’t start from ideas. They start from seeing" Robert Adams.

Der isländische Filmemacher, Musiker und Fotograf Orri Jónsson arbeitete zwölf Jahre an einer fotografischen Serie über verlassene, verfallene, leer stehende Bauernhöfe in Island, die im Jahr 2011 unter dem schlichten Titel "Interiors" im Steidl Verlag erschienen ist. Malerisch in seiner Verwendung von Farbe und streng in der Komposition, erzählen Orris Bilder von den abwesenden Menschen, die ihre Häuser vor langer Zeit verlassen haben.  "Interiors" ist getragen von einer unheimlichen Stille und einem Gefühl von Verlust - am ergreifendsten in den Aufnahmen von Gegenständen, die die Menschen zurückgelassen haben, Knöpfen, alten Zeitungen, einem alten Teekessel, Zeugen verschwundenen Lebens.

 
Orri Jónsson, 1970 geboren in Reykjavik, studierte an der School of Visual Arts in New York. Seine Arbeiten werden international publiziert und ausgestellt, unter anderem zuletzt im Museum Folkwang in Essen und im Reykjavik Museum of Photography. Neben seiner Tätigkeit als Fotograf arbeitet Orri als Musiker und Filmemacher, er lebt in Reykjavik und New York.
 


Inspired by Iceland