01.10.2013

Der Isländische Kammerchor in Bonn am 13. Oktober

Der Isländische Kammerchor gibt ein Konzert in der Evangelischen Kreuzkirche,  Kaiserplatz, 53113 Bonn, am Sonntag dem 13. Oktober 2013, um 12:00 Uhr. Auf dem Programm stehen religiöse Kompositionen aus der Zeit zwischen 1500 und 2012, u.a. von Jacques Arcadelt, Heinrich Schütz, Franz Liszt und Edvard Grieg. Ferner werden sehr bemerkenswerte Stücke alter isländischer Volksmusik aus der Zeit 1500 –1700 aufgeführt. Letzlich werden auch Werke der isländische Komponisten Páll Ísólfsson, Sigurður Þórðarson, Jón Leifs, Thorkell Sigurbjörnsson und Gunnar Reynir Sveinsson aufgeführt.

Dirigent ist Sigurður Bragason.

Der Isländische Kammerchor hat in den letzen Jahren viele Konzerte in Reykjavík und in anderen Orten in Island und im Ausland gegeben. Auf dem Programm stand u.a. Kirchenmusik von Franz Schubert, Pergolesi und Jacob de Haan, und ferner Kompositionen von Franz Liszt, Anton Bruckner, Zoltán Kodály, Igor Strawinsky, Jón Leifs, Páll Ísólfsson, Jón Ásgeirsson, Thorkell Sigurbjörnsson und Atli Heimir Sveinsson.
 
Der Chorleiter, Sigurður Bragason (Bariton), wurde in Island geboren. Nach Abschluss von dem Konservatorium in Reykjavík setzte er seine Studien in Italien und in Deutschland fort. Er trat auf in Tosca, La 
Boheme, Die Zauberflöte, Let’s make an Opera, Dido and Aeneas, Carmina Burana unter Willy Gohl, Messias, Bach Kantaten, Vespro della Beata Vergine von Monteverdi und weiteren. 1995 sang Bragason auf einer Tournee in Deutschland die für ihn komponierte Hauptrolle in der Oper Die Mondscheininsel von Atli Heimir Sveinsson. Herr Bragason ist ein sehr gefragter Liedinterpret. Seine internationale Karriere führte ihn nach Skandinavien, Lettland, Deutschland, Frankreich, Holland, Süd-Amerika und in die U.S.A.  Er trat 
u.a. in Royal Concertgebouw in Amsterdam, Beethoven Haus in Bonn, The Corcoran Museum of Art und John F. Kennedy Centre for the performing Arts in Washington, Carnegie Hall in New York und Wigmore Hall in London auf. Außerdem ist er in verschiedenen Radio- und Fernsehprogrammen aufgetreten, wie z.B. beim WDR und BBC’s Comparing Notes. Sein erstes Soloalbum erschien 1988 und weitere CDs in den Jahren 1993, 1995, 1997, 1999 und 2009.
 


Inspired by Iceland