Island Symphonie Orchester am 19. Februar in Wien

Am 19. Februar gibt das Island Symphonie Orchester um 19.30 Uhr ein Konzert im großen Saal des Wiener Konzerthauses. Das Programm beinhaltet.

Am 19. Februar gibt das Island Symphonie Orchester um 19.30 Uhr ein Konzert im großen Saal des Wiener Konzerthauses. Das Programm beinhaltet die Ouvertüre zu "Galdra Loftur", op. 10, vom isländischen Komponisten Jón Leifs, Konzert für Klavier und Orchester in A-moll, op. 16, von Edvard Grieg und Symphonie Nr. 5 in D-moll, op. 47, von Dmitrij Schostakowitsch. Am Klavier wird das Orchester von der berühmten russischen Pianistin Lilya Zilberstein begleitet, Dirigent ist Rumon Gamba.

Das Island Symphonie Orchester wurde im Jahre 1950 gegründet und erreichte in kurzer Zeit ein hohes künstlerisches Niveau. Das Orchester gibt jährlich ca. 60 Konzerte, inklusive Abonnement-Konzerte in Reykjavik und Touren in Island und im Ausland, sowie kürzliche Konzertreisen auf die Faerör-Inseln, Grönland, Schweden, Dänemark, Finnland, Deutschland, Österreich, Frankreich, Kanada und USA. Unter den Dirigenten, welche maßgeblich die Entwicklung des Orchesters beeinflußt haben, sind der Norweger Olav Kielland, der Pole Bohdan Wodiczko, der Norweger Karsten Andersen, der Franzose Jean-Pierre Jacquilat und während der letzten Jahre Petri Sakari und Osmo Vänskä aus Finnland. Der derzeitige Dirigent ist der junge Brite Rumon Gamba, Ehrendirigent seit 2002 ist Vladimir Ashkenazy.

 

Wir heißen das Island Symphonie Orchester herzlich willkommen!

 



Video Gallery

View more videos